News

„Auch Profis erkennen zunehmend, dass Weiterbildung erforderlich und eine gute Sache ist.“

Was denkt VP Dr. Eric Heinke, Rechtsanwalt in Wien und Vizepräsident der Rechtsanwaltskammer Wien sowie seit 2007 Vortragender der AWAK, über den digitalen Wandel im Fortbildungssektor für Rechtsanwaltsanwärter und Profis?

ANWALT AKTUELL: Herr Vizepräsident Dr. Heinke, Sie sind schon lange Vortragender der Anwaltsakademie. Wie haben Sie den coronabedingt rasanten digitalen Wandel im Jahr 2020 erlebt?

Dr. Eric HEINKE: Ein LIVE-WEBCAST kann ein Präsenzseminar nicht zur Gänze ersetzen. Dennoch war ich positiv überrascht, wie gut die Interaktion trotzdem über die Chat-Funktion und mittels Moderator funktioniert hat. Für mich als Vortragenden fehlt leider nur das direkte Feedback der Teilnehmer. Das ist nur in den Präsenzseminaren der AWAK gegeben.

ANWALT AKTUELL: Fast alle AWAK-Angebote für Rechtsanwaltsanwärter und Rechtsanwälte sind inzwischen auch als Online-Veranstaltungen buchbar. Wie wird dieses Angebot angenommen?

Dr. Eric HEINKE: Ich denke sehr gut, wenn ich mir die steigende Teilnehmeranzahl ansehe. Nicht nur die Rechtsanwaltsanwärter, sondern auch die langjährigen Profis erkennen zunehmend, dass regelmäßige Weiterbildung unbedingt erforderlich und damit eine gute Sache ist.

ANWALT AKTUELL: Gibt es auch etwas, das Ihre Teilnehmer online vermissen?

Dr. Eric HEINKE: Es fehlen natürlich vor allem der soziale Kontakt und der Austausch mit anderen Teilnehmern.

ANWALT AKTUELL: Welche Vorteile ergeben sich Ihrer Meinung nach durch eine Online-Teilnahme?

Dr. Eric HEINKE: Der größte Vorteil liegt sicher darin, dass die Teilnehmer an den Angeboten der AWAK von zu Hause aus teilnehmen können und damit Zeit und Geld sparen.

Zum Interview aus der juristischen Fachzeitschrift Anwalt aktuell vom 12.02.2021 (Anwalt aktuell 01/21, S. 13).

Leave a Reply